Mittwoch, 8. Juli 2015

Smooveys

Frühstück, Sport am Morgen und frische Luft...

so lautete gestern das Motto meines Paleo-Newsletters. Ich habe damit angefangen:

Zum Therapieprogramm für meine Knochenhautentzündung im Ellenbogen habe ich mir vorgenommen nun regelmäßig meine Smooveys einzusetzen.

Ihr kennt die "Grünen Ringe" noch nicht?

Unter Smooveys versteht man ein Schwingringsystem bestehend aus einem "Spiralschlauch und 4 Stahlkugeln ".


Die Smooveys werden angepriesen als einzigartige Vibrations-Schwingringe füŸr Fitness und Therapie. Das Besondere ist die Frequenz von 60 Hertz, die beim Schwingen erzeugt wird und nachweislich sehr wohltuende Wirkungen auf alle Körpersysteme und vor allem auf die Tiefenmuskulatur hat. Schon bald sollen die positiven Effekte des Trainings bereits mit geringem Aufwand spüŸrbar sein.

Diese Wirkungen werden hauptsächlich durch die entstehende Schwungmasse herbeigeführt. Andererseits sind es die komplexen mechanischen Schwingungen (Vibrationen), die auf “multiplen physiologischen Ebenen” wirksam werden – ähnlich wie beim Training auf einer Vibrationsplatte, da es die Tiefenmuskulatur mobilisiert!

HIER und HIER Erfahrungsberichte bei Arthrose und Osteoporose.

Vorsatz: jeden zweiten Tag 30 Minuten.

Da das Paar Original Smooveys um die 100 Euro kostet, hat mir mein Mann diese hier abgebildeten nachgemacht. Er hat Metallkugeln gekauft, einen Schlauch und Fahrradgriffe. In Größe und Gewicht sind sie mit den Originalen fast identisch, was wir bei einer Nachbarin mit Originalen verglichen haben. Herstellungspreis etwa 15 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, danke, dass Du eine Nachricht hinterläßt!