Montag, 20. Juli 2015

Paleo-Feedback zum Tag 20

Ich bin gefragt worden, wie es mir denn überhaupt so geht fast 3 Wochen vergangen und ich müsste doch schon etwas merken.

Da wir uns vorher mit reichlich frischen Sachen und Obst und Gemüse aus dem Garten ernährt haben - halt mit Weizen und mit Milchprodukten - habe ich keinerlei Kopfschmerzen o.ä. verspürt.

Vom Wohlbefinden her geht es mir sehr gut. Vor allem habe ich nach dem Verzehr von Chia-Samen als Joghurt-"Ersatz" keinerlei Anzeichen von Blähgefühlen - die hatte ich vorher doch schon, habe diese aber wohl ignoriert. Zumindest hatte ich jetzt darauf gewartet und dieses Gefühl trat nicht ein.

Mir geht es gut beim Testen :-)

Es ist noch eine Überwindung eine Salatsoße für zwei Personen mit 150 ml Öl zuzubereiten, da ich immer noch die Kalorien im Hinterkopf habe. Aber bislang hat es nicht geschadet, hat immer gut geschmeckt - ich habe meinen kochtechnischen Horizont erweitern können und das ist toll!
Das Gewicht hat sich mittlerweile um ca.  4 kg reduziert, sodass ich wieder gut in meine Lieblingsjeans passe. Aber Gewichtabnahme ist nicht mein Ziel, ich bin nicht dick.

Die Knochenhautentzündung im Ellenbogen hat ein wenig nachgelassen, ist aber immer noch präsent.
Die Knochenhautentzündung im Knie tritt nur auf, nachdem ich gekniet habe. Im Moment ist Yoga-Pause und zuhause versuche ich das Knien noch zu vermeiden bzw. knie auf dem anderen Knie. Ich möchte dem angegriffenen Knie noch ein bisschen Zeit geben sich zu regenerieren.

Mittlerweile gebe ich durch den Supermarkt und denke mir manchmal: Mensch, was verkauft ihr da für eklige Sachen.

Das einzige, was mir fehlt, das ist ein richtiges Stück Käse. Im Moment verzichte ich noch auf alles mit Milch, zu einem späteren Zeitpunkt werde ich mir am Wochenende mal ein Stück guten Käse gönnen.

Ich kann mir derzeit gut vorstellen, den Verzicht auf Weizenprodukte und Milch auf Dauer bei zu behalten, da es mittlerweile doch eine große Auswahl an Alternativen gibt.

Im Moment verzichte ich auch komplett auf Nudeln etc. Später werde ich glutenfreie Nudeln auch wieder in den Speiseplan einbauen.

Der "Schlemmertag" bei dem WBC gefällt mir ja auch ganz gut - wer von euch hat denn da mit gemacht?
Esst ihr dann auch Weizenprodukte an einem solchen Tag?

Ist die Gefahr eines Rückfalls in die alten Gewohnheiten nicht groß?
Ganz nach dem Motto: der eine Tag hat nicht geschadet, dann kann ich heute doch nochmal sündigen?


Schreibt mir doch mal...

1 Kommentar:

  1. ich mache ja wbc, und ich esse schon am loadday morgens ein brötchen, und einen kaffee mit milch, ist immer was ganz besonders, aber nach fast 18 mon wbc hab ich mich so an die ernährung gewöhnt das ich das eigentlich alles nicht mehr so mag und nur noch sehr mäßig wenig an dem tag loade. es schmeckt einfach vieles nicht mehr so gut, süß mag ich eigentlich gar nimmer. nach dem LD freu ich mich immer auf mein normles essen also wbc, der tag hat mir nie geschadet und ich komme immer wieder gut in die woche.
    lg stefie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, danke, dass Du eine Nachricht hinterläßt!