Freitag, 26. Juni 2015

Helene Fischer auf Schalke

Vergangenen Sonntag waren mein Mann und ich mit einer Busgesellschaft auf einem Konzert von Helene Fischer in der VELTINS Arena.



45.000 Menschen saßen und standen bei ausverkauftem Konzert im Stadion - und am Tag zuvor schon einmal.

Leider war es tagsüber sehr regnerisch und kalt. Unser Busfahrer erzählte uns, dass das Stadion ein ein Schiebedach hat, dass aber trotzdem die Temperaturen ähnlich wie außen sein werden. Und das waren ca. 13 Grad - toll, dachte ich mir!
Aber durch die Scheinwerfer und die vielen Menschen war es wohl doch einige Grad wärmer und gut erträglich mit entsprechender Jacke.



Wir saßen in der 2. Reihe auf der Tribüne und hatten einen guten Blick auf die Bühne. Dennoch war Helene winzig klein und man hat doch meist auf die riesigen Leinwände geschaut.



Der eigentlich riesige Video-Würfel (jede Bildschirmseite hat 35 m²) sah von unseren Plätzen winzig aus und ist eher etwas für die Plätze ganz oben.



Helene gab sich sehr natürlich, ich habe vielleicht etwas mehr akrobatische Einlagen ihrerseits erwartet - sie hat doch eher gesungen - aber dafür waren wir ja auch da.

Der Bühnen-Steg ist halbrund und innen drin sind Fans mit - wie sagte sie so schön "besonderen Karten" - diese Zuschauer waren alle weiß angezogen und waren natürlich hautnah an ihr dran. Aber: sie mussten die ganze Zeit stehen und dieser Halbkreis war schon vor dem Auftritt der Vor-Gruppe Glasperlenspiel voller Menschen.
Ich könnte und wollte nicht so lange stehen, aber ich habe mich gefragt: woher bekommt man solche Karten??

Auch die Handys wurden mit einbezogen. Es gibt eine "Helene-Fischer-Farbenspiel"-App, aktiviert man diese bei einem bestimmten Lied, so wechselt das Display die Farben und es blinkt im Takt. Das sah in dieser Menschenmenge schon beeindruckend aus.

Höhepunkt war ihr Flug durchs Stadion. An Drahtseilen hängend ist Helene Fischer durch die Menge "geflogen", hat sich öfters kopfüber gedreht und noch dabei gesungen.

Witzig fand ich, dass sie dem Publikum erzählte, dass der am weitesten von der Bühne entfernteste Platz etwas über 166 Meter entfernt ist und da heute Abend "Michael" sitzt. Und dann haben sie diesen Michael auf der Leinwand eingeblendet und Helene hat ein Selfie über die Leinwand mit ihm gemacht - das wollte sie ihm per Post zuschicken. Macht sie das bei jedem Auftritt?



Ich bin jetzt kein wirklicher Helene-Fischer-Fan, ich wollte einfach nur einmal in einem so großen Stadion mit dabei gewesen sein und Helene einmal live erlebt haben.

War toll, würde ich jederzeit wieder machen und kann ich jedem empfehlen. Für uns war es ein schönes Wochenende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, danke, dass Du eine Nachricht hinterläßt!